Seite wählen

Todesfall

Tod eines Angehörigen

$

Was bedeutet das für mich?

$

Beiträge

$

Anspruch, Höhe und Dauer

$

Splitting

$

Plafonierung

Was bedeutet das für mich?

Der Tod des Partners ist ein gravierendes Ereignis und hat auf Ihre Situation als Versicherte grossen Einfluss. Mit dem Tod einer versicherten Person fallen deren Ansprüche auf Sozialversicherungsleistungen vollständig weg.

Damit Sie in einem solchen Fall nicht in finanzielle Not geraten, können Sie Anspruch auf Hinterlassenenleistungen sowie verschiedene andere sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen auslösen.

Wie die meisten administrativen Prozesse benötigen wir auch für diese Abklärung eine gewisse Zeit. Das heisst für Sie, dass je früher Sie uns Ihre Situation melden, desto eher können wir Ihren Anspruch bearbeiten.

Die Meldung sollte rasch erfolgen, insbesondere, wenn der verstorbene Partner

  • Beiträge als nichterwerbstätige Person erhielt
  • selbständigerwerbend war, oder
  • folgende Sozialbezüge in Anspruch nahm:
    • den Bezug einer Alters- oder Invalidenrente
    • den Bezug von Taggeld aus der Invalidenversicherung
    • den Bezug einer Hilflosenentschädigung
    • den Bezug von Ergänzungsleistungen
    • den Bezug von Familienzulagen (Kinderzulage, Ausbildungszulage)

Hinweise und Tipps
Melden Sie ihrem Arbeitgeber oder der AGRAPI den Tod eines Partners möglichst zeitnah. Nutzen Sie dazu das entsprechende Formular «Antrag auf Hinterlassenenrente» und senden Sie dieses ausgefüllt der AGRAPI. Haben Sie Fragen, dann rufen Sie uns direkt an.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Beiträge

Mit dem Ableben Ihres Angehörigen endet die Beitragspflicht der verstorbenen Person.
Waren Ehepartner durch die Beiträge des Verstorbenen bis dahin von der AHV-/IV-/EO-Beitragspflicht befreit, entfällt dies nun. Von nun an sind diese vollumfänglich selbst für die Erfüllung ihrer Beitragspflicht verantwortlich. Mehr Informationen zu Ihrer Beitragspflicht finden Sie hier.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Anspruch, Höhe und Dauer

Wenn Sie die Voraussetzungen gemäss dem Merkblatt 3.03 «Hinterlassenenrenten der AHV» erfüllen, so haben Sie grundsätzlich Anspruch auf eine Hinterlassenenrente. Ihr Anspruch entsteht am ersten Tag des dem Tode der verstorbenen Person folgenden Monats.

Die Hinterlassenenrente wird wie die Altersrente berechnet. Sie hängt einerseits von den anrechenbaren Beitragsjahren und andererseits vom massgebenden durchschnittlichen Jahreseinkommen ab. Massgebend sind jedoch nur die versicherten Einkommen der verstorbenen Person.

Der Anspruch auf eine Hinterlassenenrente endet am Ende des Monats, in dem die Voraussetzungen wegfallen. Mit der Wiederverheiratung erlischt die Witwen- oder Witwerrente. Die Waisenrenten laufen dagegen weiter.

Hinweis: Wenn Sie bereits Anspruch auf eine Alters- oder Invalidenrente haben, so wird die höhere der nachfolgenden Renten ausbezahlt: Ihre Alters- bzw. Invalidenrente inklusive des Verwitwetenzuschlags von 20%. Beachten Sie, dass der Verwitwetenzuschlag nur bis zu dem für Sie massgebenden Höchstbetrag ausbezahlt werden kann.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Splitting

Die Einkommensteilung wird nur vorgenommen, wenn ein Ehegatte stirbt und der andere bereits eine Rente der Alters- oder Invalidenversicherung bezieht.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Plafonierung

Ist Ihr Ehegatte verstorben und haben Sie und Ihr Ehegatte bis dahin eine plafonierte Rente bezogen, wird das Plafond aufgehoben und Ihre Rente neu berechnet, das heisst, die Kürzung wird gestrichen.

Hinweis: Wenn Sie wissen möchten, unter welchen Umständen Renten plafoniert werden, finden Sie hier Informationen.

Die neu berechnete, unplafonierte Rente wird erstmals ab demjenigen Monat ausgerichtet, welcher dem Tod Ihres Ehegatten folgt.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.