Seite wählen

Militär- und Zivildienst

Entschädigungsleistungen bei Dienstpflichten, Armee, Zivilschutz, Zivildienst und J+S.

$

Was bedeutet das für mich?

$

Beiträge

$

Anspruch

$

Höhe und Dauer

Was bedeutet das für mich?

Die Erwerbsersatzordnung (EO) für Dienstleistende in der Armee und im Zivilschutz ist eng mit der AHV verbunden und bezweckt in der Form von Taggeldern, den Erwerbsausfall teilweise auszugleichen. Die Finanzierung erfolgt je hälftig durch die Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden. Nichterwerbstätige entrichten die Beiträge zur EO selbst.

Entschädigungsleistungen bei Dienstpflichten, Armee, Zivilschutz, Zivildienst und J+S.
Während Ihres Dienstes oder eines Leiterkurses erhalten Sie das EO-Anmeldeformular, damit Sie Ihre Entschädigungsleistung geltend machen können.

Bitte füllen Sie dieses Formular aus. Nichterwerbstätige Personen senden das ausgefüllte Formular über den Postweg im Original an die AGRAPI. Arbeitnehmende Personen senden das Formular an den Arbeitgeber. Dieser kann das Formular via «connect» weiterleiten.

Die AGRAPI richtet aufgrund der eingereichten EO-Anmeldung die Erwerbsausfallentschädigungen aus. Die EO-Entschädigung wird in der Regel dem Arbeitgeber ausgerichtet.

Hinweise und Tipps
Bei Verlust der EO-Anmeldung senden Sie uns bitte das originale Dienstbüchlein oder eine Bestätigung des Rechnungsführers zu, damit wir für Sie eine Ersatzanmeldung ausstellen können.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Beiträge

Die Erwerbsersatzordnung (EO) basiert auf dem Solidaritätsprinzip. Wer in der AHV obligatorisch versichert ist, bezahlt zusätzlich auch EO-Beiträge. Der Beitrag an die EO beträgt 0.5 Prozent des massgebenden Lohnes. Dazu gehören sowohl das gesamte Bar- und Naturaleinkommen (z. B. freie Unterkunft und Verpflegung) als auch Gratifikationen und der 13. Monatslohn. Arbeitgebende und Arbeitnehmende bezahlen je 0.25 Prozent.

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Anspruch

Leisten Sie Dienst in der schweizerischen Armee, im Zivilschutz, im Rotkreuzdienst oder im Zivildienst oder nehmen Sie an eidgenössischen oder kantonalen Leiterkursen von J+S oder Jungschützenleiterkursen teil, haben Sie grundsätzlich Anspruch auf Erwerbsausfallentschädigung (EO). Die detaillierten Voraussetzungen für die EO entnehmen Sie bitte dem Merkblatt 6.01 «Erwerbsausfallentschädigung».

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.

Höhe

Die EO entspricht grundsätzlich 80% Ihres vordienstlichen durchschnittlichen AHV-pflichtigen Einkommens. Bei der Berechnung wird unterschieden zwischen regelmässigen und unregelmässigen Einkommen. Im Grundsatz wird die Berechnung der Entschädigung bei einem regelmässigen Einkommen auf den letzten Monatslohn vor dem Dienst bzw. der Teilnahme am Leiterkurs abgestellt; bei einem unregelmässigen auf den durchschnittlichen Monatslohn der letzten 12 Monate vor dem Dienst bzw. der Teilnahme am Leiterkurs abgestellt. Die Höhe der Entschädigung ist jedoch gegen oben begrenzt.

Mehr Informationen über die Höhe und Berechnung der Entschädigung erhalten Sie im Merkblatt 6.01 «Erwerbsausfallentschädigung».

Weitere Informationen
In den grauen Feldern stehen Ihnen jeweils zu jedem Thema sämtliche relevanten Informationen in Form von Merkblättern als Download zur Verfügung. Dort finden Sie detaillierte Informationen mit anschaulichen Beispielen und Tabellen.

Für weitere Fragen, Erläuterungen und persönliche Informationen stehen Ihnen unsere Fachkräfte bei der AGRAPI gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Sie können uns auch eine Nachricht via Voicemail oder E-Mail hinterlassen.