Seite wählen

Erwerbsersatzordung (EO)

Erwerbsersatzentschädigung bei Dienstpflichten, Armee, Zivilschutz, Zivildienst und J+S

$

Grundsätzliches

$

Anspruch

$

Höhe

$

Geltendmachung

$

Weitere Infos

Grundsätzliches

Die Erwerbsersatzordnung ersetzt angemessen den Erwerbsausfall bei Dienstpflicht, Rotkreuzdienst, Zivildienst, Teilnahme an Leiterkursen von J+S oder an Jungschützenleiterkursen.

Die Finanzierung der EO erfolgt über die obligatorischen Beiträge der Versicherten und der Arbeitgeberinnen.

Anspruch

Dienstleistende in der schweizerischen Armee, im Zivilschutz, im Rotkreuzdienst oder im Zivildienst oder Teilnehmende an eidgenössischen oder kantonalen Leiterkursen von J+S oder Jungschützenleiterkursen haben grundsätzlich Anspruch auf Erwerbsausfallentschädigung (EO). Die detaillierten Voraussetzungen für die EO entnehmen Sie bitte dem Merkblatt.

Höhe

Die EO entspricht grundsätzlich 80% des vordienstlichen durchschnittlichen AHV-pflichtigen Einkommens der Anspruchsberechtigten. Bei der Berechnung wird unterschieden zwischen regelmässigen und unregelmässigen Einkommen. Im Grundsatz wird die Berechnung der Entschädigung

  • bei einem regelmässigen Einkommen auf den letzten Monatslohn vor dem Dienst bzw. der Teilnahme am Leiterkurs abgestellt;
  • bei einem unregelmässigen auf den durchschnittlichen Monatslohn der letzten 12 Monate vor dem Dienst bzw. der Teilnahme am Leiterkurs abgestellt.

Die Höhe der Entschädigung ist jedoch gegen oben begrenzt. Mehr Informationen über die Höhe und Berechnung der Entschädigung erhalten Sie im Merkblatt.

Geltendmachung

Während des Dienstes oder eines Leiterkurses erhalten Anspruchsberechtigte ein Anmeldeformular. Die Anspruchsberechtigten füllen dieses sowie gegebenenfalls ein Ergänzungsblatt und die Anmeldung zum Bezug einer Zulage für Betreuungskosten aus und senden es an die zuständige Stelle weiter. Falls die zuständige Stelle nicht bekannt ist, kann sie anhand der im Merkblatt 6.01 «Erwerbsausfallentschädigung» angegebenen Regeln herausgefunden werden. Falls das Anmeldeformular an die AGRAPI zu senden ist, so kann dies entweder über den Postweg oder via Arbeitgeberin über die Plattform «connect» erfolgen, sofern die Arbeitgeberin das Anmeldeformular im Original gemäss den Aufbewahrungsvorschriften aufbewahrt.

Weitere Infos

Falls Sie weitere Fragen zur EO haben, zum Beispiel wie Sie welche Entschädigung bei Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit erhalten, konsultieren Sie bitte das Merkblatt. Bei Unklarheiten sind wir selbstverständlich auch via Kontaktformular oder via Telefon erreichbar.