Sie befinden sich auf der Seite der pvgi - Pensionskasse - Thema Leistungsfälle. Hier finden Sie einfach und übersichtlich alle wichtigen Informationen. Gegliedert in allgemeine Informationen, den wichtigsten Merkblättern sowie wichtige Formulare. Für eine persönliche Beratung sowie weitere Informationen zu allen Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. 


  • Invalidität

    Invalidität

    Die berufliche Vorsorge sichert nicht nur die Altersrente, sondern bietet auch finanziellen Beistand im Falle von Tod und Invalidität. Wird eine Person infolge einer Krankheit oder eines Unfalls erwerbsunfähig, so kommt die Invalidenrente zum Tragen. Damit eine Invalidenrente ausbezahlt wird, muss der Invaliditätsgrad bei mindestens 40 Prozent liegen (Viertel-Rente). Bei einem Invaliditätsgrad von 70 Prozent oder höher wird die volle Rente ausbezahlt. Liegt der Invaliditätsgrad unter 40 Prozent, erfolgt keine Rentenauszahlung.

Merkblätter Invalidität

Zum Thema Invalidität sind keine speziellen Merkblätter verfügbar.

Formulare Invalidität

Finden Sie hier wichtige Formulare zur Invalidität.


  • Todesfall

    Todesfallkapital

    Einmalige Leistung, welche die pvgi - Pensionskasse im Todesfall eines Versicherten dem Anspruchsberechtigen ausbezahlt.

Merkblätter Todesfall

Zum Thema Todesfall sind keine speziellen Merkblätter verfügbar.

Formulare Todesfall

Finden Sie hier wichtige Formulare zu Todesfall.


  • Pensionierung und Altersrente

    Pensionierung und Altersrente

    Die wichtigste Aufgabe der Beruflichen Vorsorge ist das Auszahlen einer Rente im Pensionsalter. In der Schweiz erfolgt der Eintritt ins Rentenalter zurzeit für Frauen mit 64 bzw. für Männer mit 65 Jahren. Das Anrecht auf die Altersrente beginnt am ersten Tag desjenigen Monats, welcher auf die Erreichung des ordentlichen Rentenalters folgt. Da es sich in der Schweiz um ein sogenanntes flexibles Rentenalter handelt, können Bezugsberechtigte ihre Pensionskassengelder in bestimmten Fällen auch ein bis zwei Jahre vor dem Erreichen des Rentenalters beziehen oder deren Auszahlung um eine bestimmte Zeit aufschieben. Werden die Pensionskassengelder vorzeitig bezogen, so geht dies im Allgemeinen mit einer Rentenkürzung einher. Zudem besteht während des Vorbezugs kein Anspruch auf Kinderrenten. Wer einen Verlust vermeiden will, sollte für die fehlenden Beitragsjahre weiterhin Zahlungen an die Pensionskasse tätigen. Wer seinen Rentenbezug um eins bis maximal fünf Jahre aufschiebt, der erhält für die Dauer des gesamten Rentenbezugs eine höhere Rente.

Merkblätter Altersrente

Zum Thema Altersrente sind keine speziellen Merkblätter verfügbar.


  • Reglemente Pensionskasse

    Reglement

    Das Reglement der pvgi - Pensionskasse beschreibt die Vorsorgetätigkeit in allen Fragestellungen und Themenbereichen. Es wird vom Stiftungsrat erlassen.

Organigramm pvgi - Pensionskasse

Finden Sie hier das Organigramm pvgi - Pensionskasse.