Sie befinden sich auf der Seite über die Invalidenversicherung (IV). Hier finden Sie einfach und übersichtlich alle wichtigen Informationen. Gegliedert in allgemeine Informationen, den wichtigsten Merkblättern sowie wichtige Formulare. Für eine persönliche Beratung sowie weitere Informationen und Auskünfte zum gesamten Thema IV können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. 


Allgemeine Informationen

Finden Sie hier wichtige Informationen
zur Invalidenversicherung (IV).

  • Früherfassung und Frühintervention

    Früherfassung und Frühintervention

    Die Früherfassung hat das Ziel, Personen so früh wie möglich zu betreuen, welche aus gesundheitlichen Gründen in ihrer Arbeitsfähigkeit eingeschränkt sind oder bei denen die Gefahr einer Chronifizierung der gesundheitlichen Beschwerden besteht.

    Die Früherfassung richtet sich an Personen, die

    • während mindestens 30 Tagen ununterbrochen arbeitsunfähig waren, oder
    • innerhalb eines Jahres wiederholt Kurzabsenzen aufweisen

    Anmeldung

    Die Meldung an die IV-Stelle des Wohnsitzkantons kann durch die betroffene Person selber oder nach Rücksprache mit der betroffenen Person durch den Arbeitgeber, die beteiligten Versicherungen oder die Sozialhilfe erfolgen.

  • Integrationsmassnahmen

    Integrationsmassnahmen

    Durch sozialberufliche Rehabilitation und Beschäftigungsmassnahmen sollen insbesondere bei psychisch behinderten Versicherten die Voraussetzungen geschaffen werden, dass berufliche Massnahmen im Hinblick auf eine Eingliederung in die freie Wirtschaft ermöglicht werden. Eine versicherte Person hat Anspruch auf Integrationsmassnahmen höchstens einmal pro Jahr.

    Voraussetzung ist, dass die versicherte Person seit mindestens sechs Monaten zu wenigstens 50% arbeitsunfähig ist.
    Die Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt wird durch Anreize für die Arbeitgeber zusätzlich gefördert. Es handelt sich insbesondere um den Arbeitsversuch, den Einarbeitungszuschuss, den Beitrag an den Arbeitgeber und eine Entschädigung für Beitragserhöhungen.

    Anmeldung

    Die versicherte Person muss sich bei der IV-Stelle des Wohnsitzkantons anmelden

    Das entsprechende Anmeldeformular finden Sie hier: Anmeldung für Erwachsene: berufliche Integration/Rente

  • Berufliche Eingliederungsmassnahmen

    Berufliche Eingliederungsmassnahmen

    Im Rahmen der beruflichen Massnahmen bietet die IV Berufs- und Eingliederungsberatung an. Damit werden Versicherte und Unternehmen gezielt unterstüzt.

    Die IV übernimmt die durch die Invalidität entstehenden zusätzlichen Kosten bei einer beruflichen Erstausbildung oder Weiterbildung. Dazu gehören auch die Kosten für eine Umschulung in einen neuen oder Wiedereinschulung in den bisherigen Beruf.

    Während der Durchführung von Eingliederungs- oder Abklärungsmassnahmen besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Taggelder der IV.

    Die versicherte Person muss sich bei der IV-Stelle des Wohnsitzkantons anmelden.

    Das entsprechende Anmeldeformular finden Sie hier: Anmeldung für Erwachsene: berufliche Integration/Rente.

  • Invalidenrente (IV)

    Wann besteht Anspruch auf eine IV-Rente?

    Anspruch auf Leistungen der Invalidenversicherung (IV) haben Versicherte, die aufgrund eines Gesundheitsschadens in ihrer Erwerbstätigkeit teilweise oder ganz eingeschränkt sind. Diese gesundheitliche Einschränkung muss seit mindestens einem Jahr bestehen.

    Ein Anspruch auf eine ordentliche Rente entsteht nur, wenn der versicherten Person bei Eintritt des Rentenfalles mindestens drei volle Beitragsjahre angerechnet werden können.

    Der Rentenanspruch entsteht frühestens sechs Monate nach dem Zeitpunkt der Anmeldung bei der IV.

  • Soziale Sicherheit in der Schweiz

    Soziale Sicherheit in der Schweiz

Merkblätter IV

Finden Sie hier die wichtigsten Merkblätter zur Invalidenversicherung.